Edinburgh Quilt Show

Heute war’s also endlich soweit – meine Freundin Lois und ich haben uns vormittags auf den Weg zur Edinburgh Quilt Show gemacht. Gleich zu Anfang gab’s den ersten Tiefpunkt, als ich ein paar Fotos von den ausgestellten Quilts machen wollte und festgestellt hab, dass ich zwar meine Kamera mitgenommen hatte, aber ohne Speicherkarte. Typisch! Ich hab’s dann mit dem Handy versucht, aber die Bilder sind nicht blog-tauglich. Hmpf. Sorry Maedels! Auch wenn’s keine Beweise gibt, die Quilts waren einfach umwerfend schoen. Das einzig angebrachte Wort ist wirklich ‘Kunstwerke’. Ich war allerdings schon etwas ueberrascht, wie wenig Besucher ueberhaupt im Ausstellungsteil der Messehalle waren – das Interesse hielt sich ziemlich in Grenzen.

Ganz anders sah’s bei den Verkaufsstaenden aus, Himmel und Menschen! Es wurden hauptsaechlich Patchwork-Stoffe angeboten, einiges an Kurzwaren, natuerlich Naehmaschinen und einen Quilt-Buchladen gab’s auch. Susan Briscoe war auch mit einem Stand vertreten und ich hab mich kurz mit ihr unterhalten koennen, sehr nett! Ich hab eins ihrer Buecher, das ich auch immer wieder zur Hand nehme.

Ich hatte ja befuerchtet, dass ich massenweise Geld ausgeben wuerde, aber es hielt sich in Grenzen. Die meisten Staende hatten Schnaeppchen im Angebot, meist Fat Quarters zum kleinen Preis. Bei naeherem Hinsehen waren das aber meist Ladenhueter vom letzten Jahr und nicht unbedingt in meinen Farben. Die Stoffe aus den neuen Kollektionen waren ziemlich ueberteuert, und ausserdem herrschte so viel Gedraenge, dass nicht besonders viel Zeit blieb, sich ueberall ordentlich umzusehen, bevor weiter gedraengelt wurde. Ich bin natuerlich trotzdem nicht mit leeren Haenden nach hause gekommen, hab mir nun endlich eine MicroStitch gekauft und ein paar Stoeffchen und Kleinigkeiten mussten natuerlich auch mit. Hier ein Foto von meiner Ausbeute.

Fazit: Ich hatte einen schoenen Tag, besonders da ich in netter Gesellschaft war. Ich bin mir aber noch nicht so sicher, ob ich zur naechsten Show wieder dabei bin, das ‘Restposten-Gefuehl’ war schon ziemlich ausgepraegt, und das hat mir ehrlich gesagt nicht so gefallen.

Und hier noch schnell ein Foto vom Teewichtel-Geschenk, das ich fuer Amala genaeht hatte, und zwar gab’s einen XL-Mug Rug. So langsam klappt’s mit dem Applizieren.

Ansonsten hab ich nun erstmal noch bis Montag abend frei. Mein Mann ist morgen den ganzen Tag als Umzugshelfer unterwegs und ich hab mir vorgenommen, morgen mal was fuer mich selbst zu naehen. Ich hab in den letzten Monaten fast nur Geschenke genaeht, fuer diverse Wichtelaktionen und Swaps. Ich hab zwar riesig Spass an den ganzen Wichteleien, aber ich moechte jetzt einfach mal wieder was naehen, das nicht eingepackt und verschenkt wird. Eine Idee hab ich auch schon, mal sehen ob’s hier demnaechst was zu praesentieren gibt. 🙂

Advertisements

~ by Inghinn on February 25, 2011.

2 Responses to “Edinburgh Quilt Show”

  1. Schade, dass die Bilder nix geworden sind 😦 Aber Du hast sicher jede Menge Anregungen mitgenommen. Und ganz brav eingekauft hast Du. Ich kann bei sowas mich nur schwer zusammenreißen.
    Wow- die Appli ist super geworden… Mensch… ich will das auch so toll können!!!

  2. Hallo, leibe Nicole,

    wegen dem Huhn: auf meiner Homepage findest du dafür eine Anleitung

    Liebe Grüße
    Margit

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: